SIBANO

Fernwärme für die Region Siggenthal - Baden Nord

Herzlich willkommen auf dem Informationsportal für das Projekt SIBANO – dem Energieversorgungsprojekt für die Region Siggenthal-Baden Nord. Durch eine neue, 3,3 km lange Transportleitung von der KVA Turgi zur Heizzentrale im Herzen Badens erschliessen die Fernwärme Siggenthal AG zusammen mit der Regionalwerke AG Baden die Region mit zusätzlicher Fernwärme und bieten auch Privatkunden die Möglichkeit, sich dieser umweltschonenden Form der Energieversorgung anzuschliessen.

0
Meter verlegte Leitungen
0
CHF Investitionskosten
0
Tonnen eingespartes CO2

Grüne Wärme für die Region

Bis Frühling 2020 bauen die Fernwärme Siggenthal AG und die Regionalwerke AG Baden zusammen eine Verbindungsleitung von der KVA Turgi zur Heizzentrale Baden Nord. Dank dieser 3,3 Kilometer langen Fernwärme-Transportleitung können künftig 4000 Tonnen CO2 eingespart werden, was 75 Prozent der bisher mit Gas erzeugten Energie aus Baden Nord ersetzt. Nebst der verringerten Umweltbelastung wird dadurch die Versorgungssicherheit der Region verbessert und weitere Kunden erhalten direkten Zugang zu Fernwärme. 

Die beiden Geschäftsführer der FWS und der RWB - Kurt Hostettler (links), Michael Sarbach (rechts)
„Mit dem Bau der Leitung kann so viel CO2 eingespart werden, wie von 1’000 ölbeheizten Einfamilienhäuser ausgestossen wird.“
Kurt Hostettler
Geschäftsführer Fernwärme Siggenthal AG
Michael Sarbach
Geschäftsführer Regionalwerke AG Baden
Hinter dem Projekt des Fernwärmeleitungsausbaus in unserer Region stehen die drei Partner Fernwärme Siggenthal AG, Regionalwerke AG Baden sowie die KVA Turgi. Klicken Sie auf das Firmenlogo, um zur jeweiligen Firmenwebseite zu gelangen oder besuchen Sie unsere Kontaktseite.

SIBANO ist die neue 3,3 Kilometer lange Verbindungsleitung zwischen den beiden Fernwärmenetzen Baden Nord und Fernwärme Siggenthal, dank der die Abwärme der KVA Turgi besser genutzt werden kann.

SIBANO soll die CO2-freie Abwärme der KVA Turgi in Zukunft besser nutzen.

Bisher wurde durch die Fernwärme Siggenthal die Abwärme aus der KVA nur an sehr kalten Wintertagen vollständig genutzt. In der übrigen Zeit fehlten die Abnehmer. Aus dieser Tatsache heraus wuchs die Idee, die beiden Fernwärmenetze der Regionalwerke AG Baden mit der Heizzentrale Baden Nord sowie der Fernwärme Siggenthal (FWS) mittels einer Wärmeübertragungsleitung zu verbinden. Dank dieser Transportleitung kann die CO2-neutrale Wärme der KVA Turgi bis zu 75 Prozent der fossil produzierten und damit CO2-haltigen Wärme aus Baden Nord ersetzen. In Baden Nord müssten dadurch die Heizkessel nur noch im Winter mit Gas betrieben werden. Pro Jahr werden mit der neuen Leitung 19 GWh Gas eingespart. Dies entspricht einer CO2 Reduktion von 4000 Tonnen.  Die Fernwärme Siggenthal profitiert ebenfalls vom Leitungsbau. Sie kann entlang der Leitung zu den rund 450 Kunden, die heute schon von der Fernwärme profitieren, weitere neue Kunden erschliessen. Ausserdem verbessern sich dank der neuen Leitung die Druckverhältnisse im Versorgungsgebiet Siggenthal.

Das Baugesuch für die neue Fernwärmeleitung zwischen der KVA Turgi und der Heizzentrale der Regionalwerke AG Baden wurde im Oktober 2018 bewilligt.

Aus der Sicht der Versorgungssicherheit ist der Bau der Verbindungsleitung ein visionärer Schritt in die Zukunft. Die Wärme kann dabei von beiden Richtungen, das heisst vom KVA Turgi wie auch von Baden Nord in das Fernwärmenetz von Siggenthal einfliessen.

Die neue Verbindungsleitung für die Fernwärme der Kehrichtverwertungsanlage Turgi führt über die Limmat, weiter durch den Feldweg im Landwirtschaftsgebiet Hard und dann der Haldenstrasse und der Landstrasse in Obersiggenthal entlang. Nach der Siggenthalerbrücke wird die Leitung wieder zur Limmat hinuntergezogen und überquert am Fussgängersteg beim alten Wehr am Kappisee den Fluss ein zweites Mal. Schliesslich gelangt die Leitung durch den Badener Roggebode bis zur Fernwärmezentrale der Regionalwerke an der Brown-Boveri-Strasse.
  • Fernwärmenetz Baden Nord
    • Heute 2 Gaskessel à 11 MW, total 22 MW
    • Produktion ca. 26 GWh, 14 MW angeschlossene Leistung
  • Fernwärmenetz Fernwärme Siggenthal AG
    • 3 Heizer aus KVA Turgi total 19 MW
    • 2 x 11 MW Spitzen- und Notheizkessel Öl
    • Produktion ca. 60 GWh, 31 MW angeschlossene Leistung

Obwohl die Fernwärme in der Schweiz seit vielen Jahren ein Thema ist, werden dennoch nur ca. 9% des Wärmebedarfs durch Fernwärmesysteme gedeckt.

Baden Nord
Die Fernwärmeversorgung Baden Nord wurde von den Regionalwerken im Jahr 2004 von der ABB übernommen. Die mit Gas befeuerte Heizzentrale versorgt im Quartier Baden Nord an die 45 Geschäfts- und Privatkunden. Zuletzt wurde auch das Badener Postareal, das gerade umgebaut wird, an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Fernwärme Siggenthal
Das Netz der Fernwärme Siggenthal AG versorgt die Gemeinden Turgi, Untersiggenthal und Obersiggenthal mit Abwärme von der KVA Turgi. Rund 450 Kunden sind derzeit an diesem Netz angeschlossen. Das entspricht einer jährlichen Reduktion von 3300 Tonnen CO2. Seit 1996 wurde das Netz in dieser Region stetig erweitert. Seit 2015 ist das Siggenthaler Leitungsnetz auch mit dem Fernwärmenetz der Refuna (Regionale Fernwärme Unteres Aaretal) verbunden.

Die Kosten für einen Fernwärmeanschluss setzen sich zusammen aus einem Anschlusskostenbeitrag für den Hausanschluss, den Kosten für die hausinternen Installationen und allfälligen Demontage- und Abbrucharbeiten.

Zu Kosten und Preisberechnung

Der Verlauf des Netzes ist hier ersichtlich. Anwohner können sich auf Wunsch während der Bauzeit an das neue Netz anschliessen lassen.

Zum Kontakformular

Facts & Figures

Die folgenden Fakten und Zahlen zeigen Ihnen weshalb SIBANO ein wirklich tolles und wertvolles Projekt ist.

Die Umwelt schonend

Dank der neuen Leitung werden jährlich 75% fossil erzeugte Wärme der Heizzentrale Baden Nord durch CO2-neutrale Abwärme aus der KVA Turgi ersetzt. Das entspricht einer Ein­sparung von 4000 Tonnen CO2 und 19 GWh Gas.

Nachhaltig für die Region

Die Schweiz hat sich für die Energiestrategie 2050 ausgesprochen; das heisst, für er­neu­er­ba­re und CO2-neutrale Ener­gien. Die 3,3 km lange Verbindungsleitung ist Teil der Ge­samt­stra­tegie für eine nach­hal­tige Energie­ver­sor­gung der Region.

Investition ins Klima

Mit Investitionskosten von 10,2 Millionen Fran­ken investiert SIBANO in den Klimaschutz; das heisst, bessere Luft für die Region.

Rasche Umsetzung des Projekts

Die Bauarbeiten erfolgen in Etappen, wobei je­weils auf mehreren Bauabschnitten parallel ge­ar­bei­tet wird. Der Bau­ab­schluss der Ver­bin­dungs­leitung ist per Frühling 2020 geplant.

Energiepolitisch genau richtig

SIBANO leistet einen Beitrag zur Erfüllung kan­to­naler, nationaler und inter­nationaler Kli­ma­nor­men und Gesetzgebungen. Mehr dazu auf unserer Hintergrundseite.

Heutige und künftige Wärmekunden

Heute: Fernwärme Siggenthal zählt rund 450 Kun­den, Baden Nord an die 45 Gross- und Privat­kunden.
Morgen: Weitere Privat- wie auch Ge­schäfts­kun­den können dank der neuen Ver­bin­dungs­lei­tung an das Fernwärmenetz an­ge­schloss­en werden.

Scroll to top