Die neue Fernwärmeleitung SiBaNo geht an den Start

Die neue Fernwärmeleitung SiBaNo geht an den Start

Ende April 2019 startete, was dieser Tage in Betrieb genommen werden darf. Mit der Fertigstellung der neuen Fernwärmeleitung wachsen die beiden Netze Fernwärmeversorgung Baden von der Regionalwerke AG Baden mit der Fernwärme Siggenthal AG zusammen. Sie bietet weiteren Kunden einen Anschluss an ein ökologisch nachhaltiges Fernwärmeverteilnetz mit CO2-neutraler Wärme aus der KVA Turgi.

„SiBaNo ist ein visionärer Schritt, gemeinsam über Gemeindegrenzen hinweg vorhandene Wärmequellen optimal zu nutzen“, so Werner Graber, Verwaltungsratspräsident der Regionalwerke AG Baden. Die 3,3 Kilometer lange Fernwärmeleitung ist nicht nur visionär, sondern beeindruckt auch mit Fakten und Zahlen: 12’000 m Kabelschutzrohre, 15’000 m2 Grabenspriessungen, 38’500 Arbeitsstunden im Tiefbau und 650 Badewannen aufbereitetes Wasser für die Fernwärmerohre sind nur einige davon. Schwerlasthelikopter wie ein Superpuma und ein Kamov kamen zum Einsatz, als in einer aufsehenerregenden Aktion der Limmatsteg für die Sanierung abgebaut und nach der Instandsetzung wieder aufgebaut wurde. Seit dem 25. Mai 2020 dürfen Fussgänger und Velofahrer den sanierten Steg, inklusive Fernwärmerohre wieder nutzen.

Laut Gianfranco Giampa, Projektleiter Sibano, ist man zufrieden mit dem Ablauf und während der gesamten Bauarbeiten sei es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen gekommen. Die Rohre sind verschweisst, das Glasfaserkabel, das für Kommunikation zwischen der KVA Turgi und der Heizzentrale Baden Nord sorgt ist verlegt und das gesamte Rohrsystem mit 120‘000 Litern Wasser gefüllt.

Grüne Fernwärme für unsere Kunden
Vor dem Baustart von Sibano hatte die Fernwärme Siggenthal AG (FWS) über 450 Kunden an ihrem Fernwärmeleitungsnetz angeschlossen. Kurt Schmid, Präsident des Verwaltungsrates sagt zum Ausbau, «mit der Transportleitung leisten wir einen weiteren Beitrag zur Förderung der Fernwärme und erhöhen für unsere Fernwärmekunden gleichzeitig die Versorgungssicherheit». Mit dem Bau können zusätzliche 17 Kunden an das erweiterte Fernwärmenetz angeschlossen werden. Die letzten vier Anschlüsse an der Landstrasse werden im August realisiert. Die Arbeiten für die Strom- und Wasserversorgung in der Haldenstrasse werden bis Herbst fertiggestellt.

Die Fernwärmeversorgung Baden Nord der Regionalwerke AG Baden versorgt derzeit 45 Geschäfts- und Privatkunden im Quartier Baden Nord. Diese haben bisher Energie aus der mit Gas befeuerten Heizzentrale bezogen. Mit der Inbetriebnahme der neuen Fernwärmeleitung erhalten die Kunden künftig Wärme aus erneuerbarer Energie. Die Regionalwerke und die Fernwärme Siggenthal freuen sich auch über Neukunden, die Interesse an einer nachhaltigen Energieversorgung haben.

Fakten und Zahlen zu SiBaNo

  • Bauherrin Leitungsteil KVA-Turgi bis Landstrasse: Fernwärme Siggenthal AG
  • Bauherrin Leitungsteil Landstrasse bis Heizzentrale Baden Nord: Regionalwerke AG Baden
  • Eigentümerin des Limmatstegs ist die Regionalwerke AG Baden
  • Kosten der Sanierung des Limmatstegs: rund 500’000 CHF
  • Gesamtbausumme 10 Mio. CHF

Eckdaten zur Fernwärme

  • Sandlieferungen: 4‘000m3
  • Beton: 1‘000 m3
  • Asphalt: 2‘500 t
  • Aushub: 15‘000 m3
  • Wandkies: 10‘000 m3
  • Kabelschutzrohre für Lichtwellenleiter: 12‘000 m
  • Grabenspriessungen: 15‘000 m2
  • Arbeitsstunden Tiefbau per Bauende:  38‘500 h 

Eckdaten zur Fernwärme

  • 120’000 Liter aufbereitetes Wasser (nur Fernwärmerohre), entspricht ca. 650 Badewannenfüllungen
  • 1’000 Schweissnähte
  • 97 Tonnen Stahl
  • 4‘000 t CO2 Einsparungen pro Jahr

Die neue Fernwärmeleitung SiBaNo geht an den Start
Scroll to top